British GT mit 35 Autos komplett ausgebucht

0

This article is also available in: English (Englisch)

Die britische GT-Meisterschaft hat ihre Kapazität für die Saison 2020 mit 16 GT4s und 19 GT3s voll ausgeschöpft – das ist die größte Teilnehmerzahl seit 2014.

Insgesamt 35 Wagen werden in allen sieben Runden der Saison antreten und ab Silverstone gibt es zusätzliche Startplätze für einzelne Rennen. Nach einem ersten Wiederaufleben im letzten Jahr gibt es im diesjährigen Wettbewerb erstmals seit 2014 mehr GT3s als GT4s. Wichtige Faktoren sind zwei neue Teams, die schon GT4-Pro/Am-Titel gewonnen haben, und der aktuelle Fahrerchampion Tom Canning zusammen mit einem erneuten Interesse am Silver Cup.

Mercedes-AMG und Toyota werden bei der Meisterschaft ihr Debüt feiern und es treten insgesamt acht McLaren 570s an. Die beiden amtierenden GT3-Champions kehren auf die Bildfläche zurück und neben ihnen die beiden früheren GT4-Gewinner Graham Johnson und Matt Nicoll-Jones, die zum Fahrerentwicklungsprogramm von McLaren gehören.

Lauren Granville, Geschäftsführerin der Meisterschaft, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr über das Interesse an der GT3, das all unsere Erwartungen übertroffen hat. Die Anzahl der GT4-Teams mit zwei Wagen und auch die Mischung aus früheren und neuen Fahrern versprechen eine spannende Saison. Jedes Team ist bei der British GT schon erfolgreich gewesen, deshalb erwarte ich für dieses Jahr eine der am stärksten umkämpften Meisterschaften überhaupt.”

Share.

About Author

Comments are closed.