AMR plant Rückkehr in die GTD-Klasse der IMSA WeatherTech SportsCar Championship

0

This article is also available in: English (Englisch)

Aston Martin Racing (AMR) hat über seine Pläne berichtet, 2020 in die GTD-Klasse der IMSA WeatherTech SportsCar Championship zurückzukehren. Zwei Aston Martin Vantage GT3s werden in Daytona um das Blaue Band des Rennens Rolex 24 kämpfen, und das neue Partnerteam Heart of Racing wird das gesamte Saisonprogramm bestreiten.

Der britische Hersteller hat einen von NorthWest Healthcare unterstützten Vantage GT3 zum Rolex 24 angemeldet, parallel zur Anmeldung von Heart of Racing. Der Wagen wird von den Werksfahrern Pedro Lamy, Mathias Lauda, Ross Gunn und dem AMR-Junior-Fahrer Andrew Watson gesteuert.

„Das ist eine Riesenchance für mich“, sagte Watson. „Ich habe den Vantage GT3 in der letzten Saison in Europa gefahren und kenne ihn gut. Es kam alles sehr plötzlich, aber jetzt konzentriere ich mich ganz auf die Vorbereitung, damit ich so gut wie möglich abschneide und ein tolles Ergebnis für das Team liefere.“

Während Aston Martin in das Herz des IMSA-Rennprogramms zurückkehrt, war der neue Vantage bereits 2019 im IMSA-Fahrerlager präsent, als das Kundenteam Automatic Racing mit seiner GT4-Variante an der Supportserie Michelin Pilot Challenge teilnahm.

Share.

About Author

mm

Sam joined the UKi Media & Events automotive team in 2017, having recently graduated from the University of Brighton with a degree in journalism. For the newest addition to the editorial team, stepping into the assistant editor position signalled the start of a career in the subject he studied. Now deputy editor for Professional MotorSport World and Engine + Powertrain Technology International, Sam writes content for both of the magazines and websites.

Comments are closed.