Hyundai Motorsport schließt die ersten Rundentests des Veloster N ETCR ab

0

This article is also available in: English (Englisch)

Hyundai Motorsport hat auf dem Hungaroring zwei Tage Streckentests mit dem neuen Veloster N ETCR, dem ersten E-Rennwagenprojekt des Unternehmens, absolviert.

Anhand der gefahrenen Strecke konnten die Techniker mehr über die Fahrgestellbalance auf der technischen Strecke erfahren und mit der Nutzung der Kraft aus dem mittig montierten E-Motor beginnen, um Leistung und Effizienz zu maximieren.

“Der erste Test eines neuen Projekts ist immer ein sehr wichtiger Termin, aber beim Hyundai Veloster N ETCR hatte er eine noch größere Bedeutung“, sagte Andrea Adamo, der Teamchef von Hyundai Motorsport. “Das ist unser erster E-Rennwagen und unser erstes Fahrgestell mit mittig montiertem Motor und Heckantrieb.

Die Testsession in Ungarn ist der Beginn eines umfassenden Testprogramms in den nächsten Monaten, in dessen Verlauf jedes System im Auto genau unter die Lupe genommen und verfeinert wird, damit wir einen möglichst starken Wagen in das erste ETCR-Rennen 2020 schicken.

In den nächsten Monaten werden wir sehr viel zu tun haben. Wir stehen im Grunde vor zwei Herausforderungen: wir müssen das Fahrgestell entwickeln, aber wir müssen auch lernen, die Kraft von Motoren und Batterien effektiv einzusetzen“, fügte Adamo hinzu. “Angesichts des anstehenden Testplans bin ich aber sicher, dass unsere Ingenieure ein weiteres Siegerauto produzieren werden.“

Der Veloster N ETCR wurde auf der IAA vorgestellt und ist das erste von Hyundai Motorsport gebaute E-Rennauto. Der mittig montierte Motor und der Heckantrieb sind auch für das Team in Alzenau eine Premiere.

Durch die im Boden montierten Batterien und die Hinterradaufhängung mit Doppelquerlenker unterscheidet sich das Fahrgestell grundlegend von allen bisherigen Projekten bei Hyundai Motorsport.

Share.

About Author

mm

Sam joined the UKi Media & Events automotive team in 2017, having recently graduated from the University of Brighton with a degree in journalism. For the newest addition to the editorial team, stepping into the assistant editor position signalled the start of a career in the subject he studied. Now deputy editor for Professional MotorSport World and Engine + Powertrain Technology International, Sam writes content for both of the magazines and websites.

Comments are closed.