Audi und Schaeffler weiter in Formel E

0

This article is also available in: English (Englisch)

Audi und Schaeffler haben die Fortsetzung ihrer Partnerschaft in der Formel E bekannt gegeben, zu der auch die Entwicklung des Audi e-tron FE07 für die siebte Saison der FIA-Formel E gehört.

Die Partnerschaft ist eine der erfolgreichsten in der Formel E. Mit nicht weniger als 40 Podiumsplätzen und über 1000 Punkten hat das Team auf und neben der Rennstrecke Maßstäbe gesetzt.

Seit dem Debüt der Rennserie 2014 hat Schaeffler das Team Audi Sport ABT Schaeffler als Technologiepartner unterstützt.

“Diese Kombination hat von Anfang an genau gepasst“, so Matthias Zink, CEO Automotive OEM bei Schaeffler. „Als Unternehmen möchten wir mit unserer Entwicklung von Antriebsstrang- und Aufhängungstechnologie die nachhaltige Mobilität auf innovative Weise prägen. Die Formel E ist für uns die ideale Bühne, um diese Ideen vorzustellen und auf höchstem sportlichen Niveau mitzuwirken.”

Nach einer Partnerschaft mit dem Privatteam ABT Sportsline in den ersten drei Jahren hat Schaeffler mit Audi den Antriebsstrang für die Formel E entwickelt, seit sein vom Werk unterstützter Beitrag 2017 sein Debüt feierte. In einem Rennwagen, bei dem alle anderen Aspekte für alle Teams standardisiert sind, gilt die Kombination aus Motor, Getriebe, Wechselrichter und Software als das Herzstück des Wagens. In Zukunft wird Schaeffler als Technologie- und Entwicklungspartner hauptsächlich in Bereichen wie der Lagerentwicklung, Komponentenfertigung und der Entwicklung von Getriebe-, Motor- und Antriebskonzepten aktiv sein. Außerdem unterstützt das Unternehmen die Arbeit am Prüfstand und die Konstruktion von Prototypen.

“Ich freue mich, dass Audi und Schaeffler auch in den nächsten Jahren ein starkes Team bilden werden“, sagte der Leiter von Audi Motorsport, Dieter Gass. „Wir haben zusammen schon viel erreicht, aber im Hinblick auf die wachsende Konkurrenz in der Formel E haben wir auch noch große Ziele vor uns. Deshalb ist die Tatsache, dass wir die siebte Saison mit vereinten Kräften und als gut funktionierendes Team angehen können, von größter Bedeutung.”

Share.

About Author

Comments are closed.